platzerhalter

Betreuungsverein

1992 wurde der Betreuungsverein der Lebenshilfe im Rhein-Hunsrück-Kreis gegründet. Seitdem haben wir viele Menschen beraten und für zahlreiche Personen mit besonders schwierigen Lebensumständen die Betreuung übernommen. Als professionelle Sozialarbeiter beraten wir interessierte Personen, begleiten ehrenamtliche Betreuer und führen auch selbst Betreuungen.

Wir bieten:

  • professionelle und persönliche Beratung und Begleitung für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer
  • Fortbildungen rund um das Thema Betreuungsrecht
  • Informationsmaterial zum Bereuungsrecht
  • persönliche Beratung und Informationsmaterial zur Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung
  • das Führen rechtlicher Betreuungen
  • auf Anfrage Informationsveranstaltungen in Ihrer Gemeinde/ Einrichtung zu allen oben genannten Themen

Heute arbeiten im Betreuungsverein Christian Friedrich (Sozialpädagoge/Sozialarbeiter BA, Betriebswirt VWA, Leiter); Monika Groß (Dipl. Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin FH) und Claudia Rock-Franzen (Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin BA) als hauptamtliche Betreuer und Andrea Kling-Federmann (Verwaltung).

Leitbild des Betreuungsvereins:

Leitbild Betreuungsverein.pdf (108,5 KiB)

Beraten

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Betreuungsvereins helfen Betroffenen und Angehörigen bei der Anregung und Durchführung einer rechtlichen Betreuung durch professionelle Beratung. Darüber hinaus informieren wir in unserer Beratungsstelle und in unseren Abendveranstaltungen über:

  • Vorsorgevollmachten
  • Patientenverfügungen
  • Betreuungsverfügungen

Begleiten

Mit einer ehrenamtlichen Betreuung haben Sie Mitverantwortung für einen anderen Menschen übernommen. Teil der Tätigkeit des Betreuungsvereins ist es, Ihnen bei der Erledigung der Ihnen übertragenen Aufgaben behilflich zu sein. Wir stehen Ihnen begleitend zur Seite durch:

  • Informationsveranstaltungen zum Betreuungsrecht
  • Unterstützung beim Schriftverkehr und der Erstellung des Jahresberichts
  • regelmäßigen Erfahrungsaustausch bei Betreuer-Info-Treffen
  • Hilfe bei der Regelung von nicht ganz alltäglichen Angelegenheiten

Betreuen

Im Rhein-Hunsrück-Kreis wurden im Jahr 2006 rund 1240 Menschen gesetzlich betreut, das entspricht etwa 1% der hiesigen Gesamtbevölkerung. Etwa Dreiviertel der Betreuungen werden ehrenamtlich durch Familienangehörige, Freunde oder Bekannte der Betroffenen geführt. In besonders schwierigen und aufwändigen Fällen werden Berufsbetreuer, die über die dafür erforderliche fachliche Qualifikation verfügen, bestellt. Das professionelle Informations- und Hilfeangebot des Betreuungsvereins wird so mit der Übernahme von Betreuungen durch unsere hauptamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die auf langjährige Erfahrungen in der Praxis zurückgreifen können, ergänzt. Die Lebenshilfe im Rhein-Hunsrück-Kreis ist ein kompetenter Fachverband für die Belange von Menschen mit geistiger Behinderung und deren Angehörige. Als Teilbereich der Lebenshilfe setzt sich der Betreuungsverein auch insbesondere für diesen Personenkreis beratend und begleitend ein.

Rechtliche und Ehrenamtliche Betreuung

Die rechtliche Betreuung

1992 trat das reformierte Gesetz zur rechtlichen Betreuung in Kraft, das eine bedeutende Verbesserung für erwachsene Menschen, die früher unter so genannter Vormundschaft standen, darstellt. Denn während früher alle Entscheidungen alleine vom Vormund getroffen werden konnten, stehen heute der Wunsch und der Wille des Betreuten im Vordergrund. Das bedeutet, dass der Betreute seine Belange so weit er es vermag selbst regelt und lediglich für die Aufgaben, die er alleine nicht bewältigen kann, einen Betreuer zur Seite gestellt bekommt. Wenn also eine volljährige Person eine psychische Krankheit oder eine geistige, oder seelische Behinderung aufweist oder auch aufgrund von Alter ihre Angelegenheiten nicht alleine regeln kann, wird vom zuständigen Amtsgericht ein Betreuer bestellt, der in einem genau festgelegten Umfang für den Betreuten handelt.

Eine rechtliche Betreuung kann durch jede natürliche Person oder Einrichtung angeregt werden. In vielen Fällen werden Betreuungen durch Ärzte, Sozialdienste der Krankenhäuser oder Pflegedienste angeregt. Das Gesundheitsamt, die Betreuungsbehörde und das zuständige Amtsgericht überprüfen die Notwendigkeit der rechtlichen Betreuung und versuchen einen geeigneten Betreuer zu finden; in der Regel sind dies Angehörige, Freunde oder sonstige sozial engagierte Menschen.

Dem Wunsch des Betreuten kommt hierbei große Bedeutung zu. Um Ihnen einen besseren Einblick in die Aufgaben einer ehrenamtlichen rechtlichen Betreuung zu verschaffen, möchten wir an dieser Stelle einige unserer engagierten ehrenamtlichen Betreuer zu Worte kommen lassen.

Die ehrenamtliche Betreuung

Miteinander Füreinander - Wer Zeit schenkt, gibt einen unwiederbringlichen Teil seines Lebens - eben das macht Ihr Ehrenamt so wertvoll.

Ein ehrenamtlicher Betreuer hilft einer Person, die ihre Angelegenheiten nicht mehr selbstständig regeln kann als Vermittler, Kontaktperson, Organisator, Antragsteller und Vermögensverwalter. Als ehrenamtlicher Betreuer beraten und unterstützen Sie die betreute Person in allen Fragen der Organisation des Alltags. Das bedeutet nicht, dass Sie den Betroffenen pflegen, sondern lediglich, dass Sie die nötigen Hilfen z.B. einen Pflegedienst organisieren und ihn bei der Erledigung sonstiger Dinge wie die Wahrnehmung von Terminen bei Behörden, beim Arzt oder beim Ausfällen von Anträgen unterstützen.

Wenn Sie sich sozial engagieren und Ihre Lebenserfahrung für einen anderen Menschen gewinnbringend einsetzen möchten, so können Sie durch die Übernahme einer ehrenamtlichen Betreuung einen gemeinnützigen und sozial verantwortungsvollen Beitrag leisten. Wir helfen Ihnen gerne bei der Vermittlung einer ehrenamtlichen Betreuung.

Jedes Jahr bieten wir zusammen mit dem Arbeitskreis Betreuung im Rhein-Hunsrück-Kreis einen Kurs zur Schulung ehrenamtlicher Betreuer an.

Ihre Unterstützung

Der Betreuungsverein der Lebenshilfe ist ein eigenständiger, selbstverantwortlicher Verein in organisatorischer Anbindung an die Kreisvereinigung der Lebenshilfe Rhein-Hunsrück. Sie können helfen! Wenn Sie uns bei der Bewältigung der vielfältigen Aufgaben behilflich sein möchten, so können Sie dies tun, indem Sie aktives Mitglied im Betreuungsverein werden oder uns durch Spenden unterstützen.